Ihre Nachricht an mich

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

"Das Berufszeichen des Zimmerhandwerks zeichnet sich gegenüber manch anderen Zeichen durch eine tiefe Werksymbolik aus. Grundfarbe des Zeichens ist das tiefe Blau, die Farbe des Himmels. Golden sind der äußere Ring und das Giebeldreieck, das die Werkzeuge des Zimmermanns einschließt. Grün ist der Eichbaum, aus dem der edelste Werkstoff des Zimmermanns stammt. Die untere Verästelung stellt mit dem Stamm ein uraltes Zeichen des "lrminsul" dar. Zu beiden Seiten verzweigt sich der Ast unterhalb des Eichenblattes zur Konrune, einem Schriftzeichen von mehr als zwanzig Zeichen, meist in Holz, Erz und Stein geritzt, die u. a. als Inschriften, Symbole und Zaubermittel von germanischen Stämmen verwandt wurden.

Die Konrune ist eine vom Zimmerhandwerk bevorzugte Rune, die Sinnbild des Könnens ist. Aus dem Baum tritt als Ausdruck des Zimmermanns das Giebeldreieck hervor, das unter seiner Spitze das Sonnenrad zeigt. Meßlatte, Axt und Winkeleisen als wichtigste Werkzeuge bilden das bekannte Zeichen der Nagelrune, die das Einssein mit einer höheren Ordnung versinnbildlichen soll. Damit will das Zimmerhandwerk die Verbundenheit mit der Natur, den Menschen und dem All ausdrücken.
Obwohl das Zimmerhandwerk über mehrere Jahrhunderte Tradition verfügt, hat ihr Zeichen leider kein direktes historisches Vorbild ."